Bücherspende

Thomas Brezina

Herzlichen Dank! Wir freuen uns über die neuen Bücher!

 


 

Antolin - Leseprogramm

Mit Lesen punkten!

Ab diesem Schuljahr gibt es wieder einen Schwerpunkt im Bereich "Lesen - sinnerfassendes Lesen":

Jedes Kind aus der 2.-4. Schulstufe hat einen eigenen benutzerdefinierten Zugangscode für die Antolin-Leseplattform erhalten. (Die jeweilige Klassenlehrerin verwaltet diese) Mit diesem Code können die Kinder selbständig ein vorgefertigtes Quiz unter www.antolin.de (diese gibt es in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen)  zu ihrem gerade gelesenen Buch absolvieren. Somit haben die Kinder sofort die Überprüfung, ob ihre Antworten stimmen und es wird wieder das sinnerfassende Lesen trainiert. Ob die Quizfragen in der Schule oder daheim erledigt werden, bespricht die Klassenlehrerin mit jedem Kind extra.

 


Die Lehrperson kann zu jeder Zeit die durchgeführten Aktivitäten der einzelnen Kinder überprüfen und den Leseunterricht somit personalisieren und gezielt fördern. Natürlich wird bei der Buchauswahl aus unserer großen Bibliothek Unterstützung geboten.

Außerdem erhalten die SchülerInnen für jede Woche eine Antolin-Belohnung für ihren Lesefleiß:

Hier wird die Mithilfe vom Elternhaus bitte unbedingt benötigt. Die Erziehungsberechtigten unterstützen ihr Kind insofern, dass sie dafür Sorge tragen, dass jeden Tag mindestens 10 Minuten gelesen wird. Nach jeder Woche wird danach auf der individuellen Antolinseite des Kindes wieder ein Bildpuzzle freigeschalten. Die lustigen Antolinbilder sollen als Anreiz für das tägliche Lesen daheim dienen.

Weiters können die Kinder ihre Antolinseite selber gestalten:

Lesezeichen, Hintergrund und natürlich der Rabe Antolin können nach ihren Wünschen verändert bzw. ausgesucht werden. Diese persönlichen Einstellungen sollen wieder einen angenehmen Rahmen für das tägliche Lesen bilden.

Neben dem lustbetonten täglichen Lesen, lernen sie  den Computer als Arbeitsinstrument und nicht als Spielzeug kennen und benutzen!

 


 


 

BILDUNG FÄNGT MIT LESEN AN !

Wir besitzen fast 1 000 tolle Bücher in unserer Schülerbibliothek!

Wir freuen uns, wenn ihr uns in der Bibliothek besucht und euch Bücher ausborgt.

Lesen in der Familie ist der wichtigste Grundpfeiler im oft schweren Prozess des "Lesenlernens".

Lesefreude muss schon vor dem Eintritt in die Schule vermittelt werden, wenn das nicht passiert, verbinden Kinder "das Lesen" mit Pflicht und Anstrengung.

Eltern sind stärkere Vorbilder für Kinder als Lehrpersonen. Kinder ahmen nach, deshalb sind gefüllte Bücherregale, lesende und vorlesende Eltern, sehr wichtig für eine positive Lesesozialisation!

Für unsere Schülerbibliothek sind wieder viele neue Bücher eingekauft worden!

Einige Empfehlungen:

  • Das Sonntagskind ( Michael Köhlmeier)

Von Glück und Unglück, großer Not wie großem Reichtum, Langeweile, Schlauheit oder Dummheit handeln die Geschichten, die der bekannte Erzähler Michael Köhlmeier in allen Bundesländern gesammelt hat und hier lustvoll und auf seine einzigartige Weise neu erzählt.

  • Die beste Bande der Welt ( Saskia Hula)

Saskia Hula erzählt eine augenzwinkernde Geschichte um kindliches Gruppenverhalten: Oskar gründet mit sich allein die geheimste Bande der Welt, komplett mit Geheimplatz, Geheimbaumhaus und Geheimparole. Natürlich bleibt das den anderen Kindern nicht verborgen, und nach und nach klopfen Geheimbandenanwärter an Oskars Geheimtür.

  • Als mein Vater die Mutter der Anna Lachs heiraten wollte (Christine Nöstlinger)

Das Thema Patchworkfamilie wird von dieser preisgekrönten Autorin in ihrer humorvollen, klugen Art und Weise erzählt: Cornelius Vater schleppt eine neue Frau an, die noch dazu eine Zicke ist, und Anna zur Tochter hat. Zumindest ist Anna genau wie er gegen die Beziehung der Eltern. So wird den beiden doch etwas einfallen, die Eltern auseinanderzubringen.

  • Das Alleswisser-Buch (Sachbuch)

Eine echte Fundgrube an Antworten auf jede Menge spannender Fragen:

Wie entstand der Himalaya?                   Seit wann gibt es eigentlich Eiscreme?

Jede Frage wird kurzweilig, kompetent und kindgerecht erklärt.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Unser Garten    ( Wieso? Weshalb? Warum? )

Ein Sachbuch passend für den Frühling:

Wieso? Weshalb? Warum? gibt kindgerechte Antworten auf die vielen Fragen, die kleine Entdecker haben und nimmt sie mit auf eine spannende Reise in die Welt des Wissens. Was passiert zu Hause, in der Stadt, in der Natur, am Himmel, in der Geschichte?

Das einzigartige Konzept bringt sachliche, genau recherchierte Informationen und Lernspaß liebevoll unter einen Hut. Wissenswertes wird so anschaulich erklärt und lebendig gemacht. Klappen bieten ungewohnte Ein-und Überblicke und sorgen dafür, dass mit zahlreichen Spieleffekten Spaß und Wissenserwerb Hand in Hand gehen.

Die Fußballsaison startet!

Viel Bücher zum Thema Fußball gibt es in unserer Bücherei!

Eines davon heißt:

  • Eine Klasse im Pokalfieber (Manfred Mai)

Die Mannschaft der Klasse 4b ist im Fußballfieber. Sie will unbedingt den Pokal gewinnen! Beinahe verhaut Daniel die große Chance! Und alles wegen Sophia!

  • Juli Löwenzahn (Schatzsuche im Möhrenbeet) von Andreas Schmachtl

Ein aufregender Tag, den Juli, ein kleiner Hase, zu Hause statt im Kindergarten verlebt. Opa Hase freut sich darüber, gemeinsam graben sie an einem Graben für die Bewässerung des Möhrenfeldes. Doch wenn Juli schon beim Graben und Entdecken ist: Vielleicht findet sich ja noch ein Schatz im Möhrenbeet?

Dieses fein gezeichnete Bilderbuch regt zum Schauen und Erzählen an. Die Botschaft des Buches ist: Juli, ist richtig so, wie er ist!

  • Drachen und Teufelsspuk von Monika Auböck

Sagen verlocken zum Lesen: Unheimliches und Schauriges verbinden sich mit der Wirklichkeit. Die Orte, Berge und Gewässer gibt es tatsächlich. Und dass sich einst Drachen, Lindwürmer und andere Ungeheuer in Seen, Sümpfen und Höhlen getummelt haben, das glauben wir eigentlich nicht - aber veilleicht ist doch etwas Wahres dran?

Ein spannendes Buch mit Sagen aus Österreich, nach Quellen in schlichter Sprache neu erzählt.

  • Manieren statt blamieren ( Gabriele Ritti)

Dieses witzig geschriebene Buch gibt viele nützliche Tipps, wie man durch Rücksicht und Freundlichkeit besser miteinander auskommt.

Themen wie z.B.  Begrüßung, Tischmanieren, bitte/danke, Ordnung halten, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit---- werden behandelt.

Geschrieben sind diese Tipps und Tricks speziell für Kinder im Pflichtschulalter.

  • Der kleine Drache Kokosnuss kommt in die Schule (Ingo Siegner)

Der erste Schultag! Kokosnuss ist ziemlich aufgeregt, zuerst geht alles gut. Aber dann lernt Kokosnuss den kleinen Fressdrachen Oskar kennen. Fressdrachen sind gefährlich, denn sie ernähren sich von Drachen und anderen Tieren. Aber dieser Oskar scheint anders zu sein. Er will in die Schule gehen! Fressdrachen gehen normalerweise nicht in die Schule, sonden nur auf die Jagd. Trotzdem freunden sich Kokosnuss und Oskar an und dann traut sich Kokosnuss sogar in die Höhle des gefährlichen Fressdrachen. Mit Oskars Vater aber ist überhaupt nicht gut Kirschen essen. Dem Vater gefällt es auch nicht, dass Oskar in die Schule gehen möchte....

In unserer Bücherer gibt es drei Bände vom Drachen Kokosnuss!

  • Der Lesemuffel  (Saskia Hula)

Muffel kann gut Tore schießen und weiß, was man tumn muss, wenn man ins Wasser fällt und ein Krokodil angreift. Das sind die wichtigsten Dimge im Leben, findet Muffel. Leider finden seine Mutter und seine Lehrerin, dass es wichtiger ist, Bücher zu lesen. Da kommt seine Mutter auf eine Idee: Wem es gelingt, Muffel zu überreden ein Buch zu lesen, gewinnt ein tolles Essen mit Suppe, Hauptspeise und Nachspeise. Ein Wettlauf im ganzen Mietshaus beginnt! Dass Muffel am Ende lesen lernt, ist aber weniger dem Brathähnchen seiner Mutter als vielmehr Sofie, seiner Freundin und den Mjondfischen für Muffels Aquarium zu verdanken.

Frech, fröhlich, spannend für alle angehenden Leseprofis ab der 2. Klasse.

  • Anna und die Wut  (Christine Nöstlinger)

Wird Anna es jemals schaffen, mit ihrer unbändigen Wut umzugehen? Auch wenn es ihr niemand glaubt: Sie kann sich gegen die riesengroße Wut, die schon bei kleinsten Anlässen entsteht, einfach nicht wehren. So rastet sie zum Beispiel total aus, wenn etwas nicht so läuft, wie sie sich das vorstellt oder wenn andere über sie lachen. Dann stehen ihr die Haare zu Berge, ihre Wangen verfärben sich knallrot und sie schweißt mit Spielsachen, mit denen sie sich gerade beschäftigt hat. Oftmals tut sie sich sogar selbst weh oder schlägt und beschimpft andere. Ihre Eltern sagen, dass es so nicht weitergehen kann: Anna muss lernen, ihre Wut zu beherrschen. Aber was dagegen tun? Die Wut hinunterschlucken? Ihr aus dem Weg gehen? Diese Ratschläge ihrer Eltern funktionieren jedoch nicht und erst ihr Opa hat die Lösung, indem er ihr eine Trommel schenkt, auf der sie immer dann trommeln soll, wenn sie wütend wird. Voller Begeisterung stellt Anna fest, dass sie die Wut auf diese Weise loswerden kann.

Christine Nöstlinger themaisiert in diesem Buch das Thema Wut auf eine sehr anschauliche Weise. Aus diesem Grund eignet sich das Buch gut zur Arbeit mit KIndern zu diesem  Thema in der Grundschule. Denn wie die Geschichte zeigt, gibt es immer einen Weg mit seiner Wut umzugehen.....

 

 

  • Lieselotte lauert (Alexander Steffensmeier)

Die Kuh Lieselotte ist eine ungewöhnliche Kuh, die nichts mehr liebt, als täglich den Postboten vom Hof zu vertreiben. Sie hat einen Riesenspaß daran, sich vor dem hilflosen Briefträger zu verstecken, ihm aufzulauern und sich dann mit ohrenbetäubendem Gebrüll auf ihn zu stürzen, sodass er das Weite sucht. Nachts quälen den armen Kerl schon Alpträume. Auch die Bäuerin ist wütend auf die lauernde Liselotte, denn schon lange hat sie kein Paket mehr bekommen, dessen Inhalt nicht zerbrochen war. So kann das nicht weitergehen.......

Eine überaus lustige Geschichte - gerade für die Ferien!!!

  • Pudding-Pauli rührt um (Der 1. Fall) - Christine Möstlinger

Paul ist elf Jahre alt, geht in die Klasse 2b und ist im Gegensatz zu seiner Mutter ein exzellenter Hobbykoch. Dieses Talent zahlt sich für ihn sogar aus. Seine Freundin Rosi erledigt für ihn die Mathehausaufgaben, wenn er für sie kocht. Und wenn man schon so ein Team ist, dann stellt man sich gern jeder Herausforderung. Dazu gehört, dass Paul gern Kriminalfälle löst. Als einer Mitschülerin, Lea, ein goldener Herzanhänger gestohlen wird, nehmen Paul und Rosi die Ermittlungen auf. Wie bei den richtigen Kriminalbeamten müssen auch sie erst einmal den Kreis der Verdächtigen einschränken und können auch gleich zwei zu Unrecht Beschuldigte entlasten. Doch dann beginnt eine Jagd, die ihnen Hürde um Hürde stellt.

Christine Nöstlinger erzählt wie gewohnt aktionsreich.

Leser, die sich von Pauls Kochleidenschaft anstecken lassen, können seine Rezepte nachkochen, denn alle sind in einem Anhang angeführt.

  • Das Städtchen Drumherum

Ein Kinderbuchklassiker von Mira Lobe und Susi Weigl

Der Bürgermeister will den Wald eines kleinen Städtchens abholzen, um eine große und moderne Stadt zu bauen.. Statt Eichen, Teich und Wildtieren sollen Zoo, Achterbahn und Einkaufszentren entstehen. Alle freuen sich zwar über die Errungenschaften der modernen Zivilisation, wollen ihr Wäldchen aber nicht hergeben.

Die Kinder, Tiere des Waldes und der Waldgeist Frau Hulle Wulle wehren sich gegen die Bagger.

Mit diesem Buch hat Mira Lobe gleich mehrere Literaturpreise gewonnen.

  • Die wilden Fußballkerle

Dies ist eine Kinderbuchreihe von Joachim Masannek. Sie handelt von 14 fußballbegeisterten Kindern, die mit ihrem Verein, den "Wilden Fußballkerlen" allerlei Abenteuer erleben!

In unserer Bücherei gibt es 8 Bände dieser Reihe. In jedem  Buch geht es um ein spezielles Fußballabenteuer!!

Zwei Bücher mit den Olchis:

Die Olchis bezeichnen eine Buchreihe des Kinderbuchautors und Illustrators Erhard Dietl.

Die Olchis sind eine Drei-Generationen-Familie bestehend aus den Großeltern, Eltern und den drei Kindern. Die Olchis sind klein und grün, haben auf dem Kopf drei Hörhörner und eine große Nase. Die Familie lebt gemeinsam in einer Höhle auf der Müllkippe von Schmuddelfing. Die Olchis lieben alles, was für Menschen abstoßend, eklig und unbrauchbar ist. Sie essen Schuhsohlen und Schrauben, trinken Stinkerbrühe und Fahrradöl, baden im Schlamm und können Ordnung nicht ausstehen. Für einen Olchi sind frische, gesunde Sachen giftig, der versehentliche Verzehr ruft einen Ausschlag mit roten, gelben und blauen Punkten hervor. Die Olchis besitzen einen Drachen namens "Feuerstuhl", mit dem sie durch die Gegend fliegen.

  • Für die Grundstufe 1:

Die stärksten Olchis der Welt

Eines Tages kann Olchi-Mama die leckeren Fischgräten für den Nachtisch nicht finden. Klar, dass die ganze Familie mit anpackt, um das Problem zu lösen.

  • Für die Grundstufe 2:

Zusammen mit ihrer neuen Freundin Vicky entdecken die Olchis unter dem Schmuddelfinger -Schloss ein Höhlenlabyrinth. Was mag sich darin verbergen? Doch damit nicht genug der Abenteuer: Wer verübt die Müllanschläge auf den Schlossgarten? Wer hat den Pudel der Gräfin entführt?

Warum? von Lila Prap

Die liebste und häufigste Frage von Kindern richtet sich in diesem Buch an vierzehn Tiere:

  • Warum lachen Hyänen?
  • Warum haben Zebras Streifen?
  • Warum weinen Krokodile?

Die jüngeren Kinder erfreuen sich an den lustigen "Quatsch - Antworten" , den älteren Kindern gibt das Buch mit seinen Fragen und Antworten Anregung weiterzuforschen.

Auf Schweine schießt man nicht! von Walter Thorwartl

  • ( Walter Thorwartl veranstaltete an unserer Schule eine Lesung)

Philomena, eine junge Schweinedame, lebt mit ihren Geschwistern auf dem Nussbeckhof. Ihre Freundinnen rufen sie Phili. Irgendetwas stimmt nicht auf diesem Hof, spürt Phili, die ein besonderes Schwein ist. Sie wittert das Unheil schon lange, bevor etwas passiert. Aber es überstürzen sich die Ereignisse bevor Phili etwas dagegen unternehmen kann.

  • Geschichten von Mini von Christine Nöstlinger

Der Sammelband für alle Mini-Fans und solche, die es werden wollen! Wo Mini ist, ist immer was los! Und nur, weil ihr Bruder sie ständig ärgert und sie lange Latte nennt, lässt sie sich noch lange nicht unterkriegen! Schließlich gibt es Wichtigeres als doofe große Brüder - den ersten Schultag zum Beispiel oder die Theateraufführung. Und dann steht auch noch Minis Geburtstag vor der Tür - und die ganze Klasse will zu ihrer Party kommen. Also, langweilig wird es mit Mini nie!

Der Sammelband enthält drei Bände: Mini muss in die Schule,  Mini ist die Größte,   Mini feiert Geburtstag.

  • Als Herr Martin durchsichtig wurde   - von Paul Maar

Eines Tages wird Herr Martin durchsichtig, jeden Tag ein bisschen mehr, bis er schließlich nicht mehr zu sehen ist. Kein Arzt kann ihm helfen - schließlich auch gar nicht so einfach, wenn der Patient kaum sichtbar ist. Auf der Straße wundern sich alle Leute, wenn Herrn Martins Hund ohne Herrchen unterwegs zu sein scheint. Die Würstchen brutzeln in der Pfanne, aber wo ist der Koch? Doch Herr Martin entdeckt auch gute Seiten am Unsichtbarsein: Am schönsten findet er es, wenn Frau Sawitzki, die bei ihm sauber macht, sich mal wieder aus Versehen auf seinen Schoß setzt. Ob sie das wohl auch noch tut, wenn Herr Martin nicht mehr durchsichtig ist?

Bilder von Katharina Grossmann-Hensel

  • Ein schräger Vogel ( Helga Bansch)

Dieses Bilderbuch erzählt die Geschichte eines Raben, der anders ist als alle anderen Raben: Er singt, erzählt Witze und er kleidet sich für sein Leben gerne möglichst bunt. Weil Robert ( so der Name dieses Raben) deshalb von den gewöhnlich schwarzen Raben nicht gemocht wird, geht er in die weite Welt hinaus und wird in der bunten Singvogelwelt begeistert aufgenommen. Inzwischen bemerken die schwarzen Raben zu Hause, dass es ohne den "bunten Raben Robert" ganz schön fad ist.......

Helga Bansch wurde mit dieser parabelhaften Geschichte zum Thema Anderssein ausgezeichnte mi dem Jugendliteraturpreis des Landes Steiermark.

  • Der Karneval der Tiere (Camille Saint-Saens)

Anhand des Bilderbuches und der CD lernen die Kinder Orchesterinstrumente kennen, können ganz bewusst Musik hören und erfahren, wie man mit Instrumenten Tiere darstellen kann.

Obwohl Camille Saint-Saens seinen "Karneval der Tiere" nicht für Kindr komponierte, gehört diese Werk heute zu den musikalischen Klassikern für Kinder. Er wollte mit seiner Musik ganz besondere Bilder in den Köpfen seiner Hörer entstehen lassen. Dabei ließ er seiner Fantasie freien Lauf-jedes Tier wurde durch ein anderes Instrument dargestellt.

Hier gehts zur Bildergalerie

  • Die Glücksfee (Cornelia Funke)

Cornelia Funke erzählt die Geschichte des immer schlechtgelaunten 6 jährigen Lukas Besenbein mit viel Humor.Lukas Besenbein versteht überhaupt nichts vom Glücklichsein und mault einfach an allem herum. Da kommt ihm die Hexe Pistazia - eine Glücksfee - zur Hilfe. Diese erteilt ihm ein paar Nachhilfestunden im Glücklichsein - und wie kann es anders sein: mit großem Erfolg!!

  • Wehr dich, wenn du dich traust  (Renate Welsh)

Renate Welsh hat mit diesem Buch eine eindringliche, lösungsorientierte Geschichte geschrieben, welche über die Hintergründe und die Entstehung von Gewalt handelt:

Michel und seine 4a haben endlich einen richtigen Klassenzusammenhalt gefunden: Keinen Streit mehr, keine Lügen und keine Schlägereien. Doch von einem Tag auf den anderen ist Klaus wieder total aggressiv und stört die Klasse. Keiner weiß, was mit ihm los ist. Doch wie sollen Michel und die Klasse Klaus helfen, wenn er sich ihnen nicht anvertraut?